Informatiker*in im Projekt „Virtuelle Fachbibliothek Nordeuropa“ (vifanord)

An der Universitätsbibliothek der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist ab sofort für das Dezernat IT-Entwicklung innerhalb der Abteilung IT der Zentralbibliothek die Stelle als

Informatiker*in im Projekt „Virtuelle Fachbibliothek Nordeuropa“ (vifanord)

zunächst bis zum 31.08.2022 zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht einer Vollbeschäftigung (zz. 38,7 Stunden). Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung von Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Universität. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerber*innen besonders angesprochen. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.
Die Eingruppierung erfolgt bei der Erfüllung der tarifrechtlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Universitätsbibliothek (UB) Kiel sorgt als zentrale Einrichtung der Christian-Albrechts-Universität Kiel für die bedarfsgerechte Literatur- und Informationsversorgung für Forschung und Lehre auf dem gesamten Campus mit rund 3.400 Universitätsbeschäftigten und 26.500 Studierenden. Zur Weiterentwicklung bestehender Angebote und zum Aufbau neuer Dienste engagiert sich die Bibliothek in Kooperationsprojekten mit zahlreichen, verschiedenen Partnern.
Das Dezernat IT-Entwicklung als Teil der Abteilung IT hat den Schwerpunkt des Aufbaus innovativer Dienste im Anwendungskontext der wissenschaftlichen Bibliothek zur Unterstützung von Forschung und Lehre sowie des digitalen Lernens. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf dem Portal der Virtuellen Fachbibliothek Nordeuropa (vifanord). Dies ist das wissenschaftliche Recherche- und Informationsportal für die Nordeuropaforschung in ganz Deutschland.

Die Aufgaben:

  • Konzeption, Anpassung und Implementierung des im Relaunch befindlichen Informations- und Rechercheportals vifanord für den Fachinformationsdienst Nordeuropa
  • Konzeption der Metadaten-Prozessierung sowie Konzeption, Anpassung und Implementierung der Anbindung externer Dienste an das Portal und an die für die Metadaten-Prozessierung zuständigen Backend-Systeme
  • Konzeption und Aufbau einer nachhaltigen Entwicklungs- und Betriebsinfrastruktur
     

Ihr Profil

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium vorzugsweise der Fachrichtung Informatik oder einer ähnlichen Fachrichtung
  • sehr gute Kenntnisse von Webtechnologien sowie in der Webentwicklung
  • gute Kenntnisse in mindestens einer Programmiersprache, vorzugsweise Python sowie in Unix-/Linux-Script-Sprachen
  • Kenntnisse von Metadaten-Harvestern, Suchmaschinentechnologien wie Apache Solr sowie Werkzeuge zur Datenmodellierung und -konvertierung
  •  ausgeprägte Fähigkeit zum konzeptionellen Denken und Arbeiten
  • ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit
     

Wünschenswert:

  •  Erfahrungen in der Konzeption von IT-Anwendungen
     

Wir bieten:

  • eine Stelle in Vollzeit mit flexiblen, familienfreundlichen Arbeitszeiten
  • ein Team, das Sie auch bei der Einarbeitung unterstützt
  • eine abwechslungsreiche, eigenverantwortliche und vielfältige Tätigkeit in einem engagierten, innovativen Umfeld mit der Möglichkeit Entwicklungen mitzugestalten
  • die Möglichkeit zur beruflichen Fort- und Weiterbildung
  • ein universitäres Umfeld mit lebendiger, internationaler Atmosphäre, zahlreichen Veranstaltungen sowie Sportangeboten
  • ein einzigartiger Dienstort in einer kulturell lebendigen Stadt am Meer und eine abwechslungsreiche, grüne Landschaft, die eine Fülle von Freizeitmöglichkeiten bietet.
     

Wir würden uns freuen, wenn wir Sie für diese wichtige Aufgabe und unser Team gewinnen könnten.

Die Universität ist bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten zu erreichen. Sie bittet deshalb geeignete Frauen, sich zu bewerben und weist daraufhin, dass Frauen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt werden.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Aussagekräftige Bewerbungen werden bis zum 22.10.2020 in einer PDF-Datei elektronisch unter dem Kennwort: „FID-Informatik“ erbeten an:

Dr. Kerstin Helmkamp
Direktorin der Universitätsbibliothek Kiel

Email: sekretariat@ub.uni-kiel.de

Rückfragen richten Sie bitte gerne zunächst per Mail an Herrn Arne Martin Klemenz (klemenz@ub.uni-kiel.de), um einen Telefontermin zu vereinbaren.
Auf die Vorlage von Lichtbildern / Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.