Kunstgeschichte im Nationalsozialismus

Ausstellungszeit 18.02. - 20.04.2006
    
Kunstgeschichte

Die Ausstellung untersucht die Strukturen von Forschung und Lehre an einzelnen Universitäten hinsichtlich der Wechselwirkungen staatlicher Wissenschaftspolitiken und individueller Handlungsspielräume: Wie ist beispielsweise das Verhältnis von Anpassungsdruck und so genannter Selbstgleichschaltung?

Sie fragt auch nach der Beziehung von Fachwissenschaft und Gesellschaft und dokumentiert Forschungstendenzen in Relation zum Selbstverständnis des Nationalsozialismus als Kulturträger: Inwiefern verändern sich die Forschungsinteressen der Disziplin mit Beginn des Zweiten Weltkrieges? Welche Brüche und Kontinuitäten im Übergang zur Nachkriegszeit lassen sich feststellen?

Präsentiert werden unter anderem die Themen:

    Profile kunsthistorischer Institute und Seminare: Bonn, Karlsruhe, Marburg, München, Tübingen und Kiel
    Alltag an den Instituten und Seminaren
    Lehrmethoden
    Bestimmungen, Verordnungen, Gesetze
    Karrierestrategien
    Entnazifizierung
    Popularisierungstendenzen in der Kunstgeschichte
    Wissenschaft und Zensur
    Medien und Kunstgeschichte
    Ostforschung
    Westforschung (insbesondere Kunsthistorische Forschungsstätte / Deutsches Institut Paris)
    Fotokampagnen des Preußischen Forschungsinstituts für Kunstgeschichte Marburg
    „Kunstschutz“ und Militärverwaltung
    Kongresse und Tagungen: Internationaler Kunsthistorikerkongress London, 1939; Erster Deutscher Kunsthistorikertag Brühl, 1948


Begleitband erhältlich im Kunsthistorischen Institut: Kunstgeschichte im Nationalsozialismus : Beiträge zur Geschichte einer Wissenschaft zwischen 1930 und 1950 ; [Begleitband zur Wanderausstellung "Kunstgeschichte im Nationalsozialismus", Bonn, Kunsthistorisches Institut, 16. März - 29. April 2005, München, Zentralinstitut für Kunstgeschichte, 11. Mai - 15. Juni 2005, Tübingen, Museum Schloss Hohentübingen, 22. Juni - 30. Juli 2005 ...] / Nikola Doll; Christian Fuhrmeister; Michael H. Sprenger (Hrsg.). Kongress: Wanderausstellung "Kunstgeschichte im Nationalsozialismus" ; (Bonn) : 2005.03.16-04.29. - Weimar : VDG, Verl. für Datenbank und Geisteswiss., 2005. - 359 S. : Ill., graph. Darst. 20 Euro
 
Führung zur Ausstellung: Am 12.4., um 17 c.t. Uhr führen Professor Ulrich Kuder und Michael H. Sprenger (Foto Marburg) durch die Ausstellung.