Antrag auf Kostenübernahme von Publikationsgebühren aus dem DFG-Open Access-Publikationsfonds der CAU

Bitte stellen Sie erst einen Antrag, wenn Ihr Artikel akzeptiert worden ist, d. h. frühestens nach dem "acceptance date".

Ich bin Mitglied der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (oder von UKSH Campus Kiel, Geomar, IPN).  


Ich bin als "corresponding author" für die Bezahlung der Publikationsgebühren verantwortlich.  


Die vollständigen Publikationsgebühren betragen nicht mehr als 2000 EUR brutto (d. h. Netto-Rechnungsbetrag zuzüglich 19 % MwSt., die zusätzlich separat an das hiesige Finanzamt abgeführt werden muss).   Falls die Publikationsgebühren voraussichtlich mehr als 2000 EUR brutto betragen werden, können wir Ihnen Unterstützung für Verhandlungen mit dem Verlag anbieten.


Der Artikel erscheint in einer reinen Open-Access-Zeitschrift, die im jeweiligen Fach anerkannte Qualitätssicherungsverfahren anwendet.   D. h. die Zeitschrift ist im Directory of Open Access Journals (DOAJ) aufgeführt (https://doaj.org/).


Ich bestätige, dass eine Finanzierung aus anderen Fördermitteln (gemeint sind Drittmittel) nicht möglich ist.  


Ich bin bereit, in der geförderten Publikation einen Hinweis auf die Förderung aufzunehmen.   Beispielformulierung: "We acknowledge financial support by DFG within the funding programme Open Access Publizieren"


Mein Artikel ist bereits von der Zeitschrift zur Publikation akzeptiert worden.  


Ich versichere die Richtigkeit meiner Angaben  


Wenn Sie nicht alle Fragen mit "Ja" beantworten können, ist eine Bewilligung der Förderung zunächst nicht möglich. Füllen Sie gerne trotzdem das Antragsformular aus und ergänzen ggf. zusätzliche Infos im Bemerkungsfeld, damit wir weitere Fördermöglichkeiten mit Ihnen prüfen können.

Nach Abschicken des Antrags erhalten Sie zügig eine Bewilligung oder Ablehnung Ihres Antrags per E-Mail.

Das weitere Procedere der Kostenübernahme/-erstattung erläutern wir Ihnen in der Bewilligung des Antrages.