Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Universitätsbibliothek


Logo der UB
Benutzerspezifische Werkzeuge
Startseite Wir über uns Dokumente zur Bibliotheksverwaltung Protokolle Kurzfassung des Protokolls der 63. Sitzung des Leitungsgremiums am 23.05.08

Kurzfassung des Protokolls der 63. Sitzung des Leitungsgremiums am 23.05.08

TOP 1 Genehmigung der Tagesordnung

Die Tagesordnung wird einstimmig genehmigt.

TOP 2 Genehmigung des Protokolls der letzten Sitzung am 9.11.2007

Das Protokoll der letzten Sitzung wird einstimmig genehmigt.

TOP 3 Bestellung von Leiterinnen/Leitern von Fachbibliotheken

Es werden einstimmig bestellt:

- für die Leitung der Fachbibliothek am Englischen Seminar:
Frau Prof. Dr. A. M. Horatschek,

- für die stellvertretende Leitung ebendort Herr Dr. Kai Merten.

TOP 4 Neue Benutzungsordnung für die Fachbibliothek im Gebäude
Leibnizstr. 8 (einschließlich des Bereichs Klassische Archäologie
in der Johanna-Mestorf-Str. 5)

Die neue Benutzungsordnung wird einstimmig genehmigt.

TOP 5 Eckdaten der Entwicklung der Universitätsbibliothek im Jahr 2007

- Die Zahl der aktiven Benutzer der Bibliothek hat sich parallel zur Zunahme der Studierendenzahlen an der Universität nun auf über 18.200 erhöht.
- Aufgrund einer Auflage der DFG für die geförderten Sondersammelgebietsbibliotheken wurde zum 1.6.2007 der Direktlieferdienst von GBVdirekt auf subito umgestellt; dies führte zu einer Verdopplung der Auftragszahl.
- Die gebende und nehmende Fernleihe sind hingegen weiterhin rückläufig, erklärbar aus dem stets zunehmenden Online-Angebot.
- Der seit Jahren stagnierende Bibliotheksetat und die Mehrwertsteuererhöhung hatten insbesondere die Abbestellung weiterer Zeitschriften zur Folge.
- Die Retrokatalogisierung konnte zum Jahresende 2007 in den Fachbibliotheken Romanistik, Anglistik, Germanistik, Sozialwissenschaften, Klassische Altertumskunde abgeschlossen werden und wird in 2008 fortgesetzt.

TOP 6 Förderprogramme für die Universitätsbibliothek

6.1 DFG-Nationallizenzen
Anders als bei dem bis 2007 erfolgten unabhängigen Erwerb von Datenbanken und Zeitschriftenarchiven durch die DFG wurde für 2008 von den Bibliotheken für die Teilnahme an der Nutzung laufender Zeitschriften eine Eigenbeteiligung gefordert. Die Universitätsbibliothek sah sich mit wenigen Ausnahmen wegen des o.g. seit Jahren andauernden Zwangs zur Abbestellungen von Zeitschriften nicht in der Lage, diese Verpflichtungen einzugehen und gehört damit zu den wenigen Bibliotheken in Deutschland, die den erheblichen Mehrwert des DFG-Angebots nicht wahrnehmen können.

6.2 Förderprogramm für die Hochschulbibliotheken des Landes Schleswig-Holstein
Im Jahr 2007 konnten aus dem Förderprogramm für die Universitätsbibliothek rund 156.000 € eingeworben werden. Hinzu kommt die Beteiligungen an Landeslizenzen im Gesamtwert von rund 144.000 €. In 2008 werden wichtige Datenbanken und E-Book-Pakete weiter gefördert; die Retrokatalogisierung kann in den noch ausstehenden Fachbibliotheken fortgeführt werden. Für eine Fortsetzung des Programms ab 2010 wird geworben.

6.3 Universitäre Sondermittel für die buchwissenschaftlichen Fachbibliotheken
in 2008
Nach Abstimmung mit den Dekanen konnten den Fachbibliotheken der Buchwissenschaften die Mittel für das neue Jahr zugewiesen werden. Das Massenentsäuerungsprojekt für das Sondersammelgebiet Skandinavien wird mit 20.000 € fortgeführt.

TOP 7 Mitteilungen und Berichte

7.1 Online-Gang der „Virtuellen Fachbibliothek Nordeuropa und Ostseeraum
(vifanord)“ am 6. Mai 2008
Nach der offiziellen Eröffnung der vifanord am 6.5.2008 in der Universitätsbibliothek Greifswald mit den beteiligten Partnerbibliotheken aus Kiel und Göttingen wird die vifanord in einschlägigen Fachzeitschriften und mit einer eigenen Präsentation für die Skandinavisten in Kiel vorgestellt werden. Die Universitätsbibliothek Kiel hat ihrem Sondersammelgebiet entsprechend die Zuständigkeit für Skandinavien.

7.2 Bauangelegenheiten
Die Projektentwicklungsgruppe zur Sanierung des Gebäudes der Medizinischen Abteilung unter der Leitung der GMSH hat als vertretbare Lösung die alleinige Unterbringung der Bibliothek in diesem Gebäude bezeichnet. In diesem Sinne hat die Di-rektorin der UB am 11.2.2008 ein neues Raumnutzungskonzept vorgelegt.
Die Universität hat ein für die Auslagerung der Medizin- und Pharmaziehistorischen Sammlung ein geeignetes Objekt gefunden und steht in Verhandlungen für die Übernahme, so dass die Umsetzung der Sanierung des Hauses Brunswiker Str. 2 vermutlich erst 2009 weiter verfolgt werden kann.
Die Sanierung der Fakultätenblöcke kann ab 2011 nach und nach durchgeführt werden. In diesem Rahmen ist eine räumliche Zusammenlegung von Fachbibliotheken denkbar.

7.3 Weiteres
Am. 2.4.2008 wurde die Universitätsbibliothek aufgefordert kurzfristig Anträge für die Bereitstellung von Mitteln aus dem Innovationsfonds des Landes zu stellen. Benannt wurden für die Erneuerung der Server für den Betrieb des Lokalen Bibliothekssystems und der Arbeitsplätze der Zentralbibliothek und Fachbibliotheken 166.000 €, für die Volumenerweiterung der Massenentsäuerung 20.000 €, für Buchmittel 18.000 €, für die Digitalisierung der älteren Vorlesungsverzeichnisse 5.300 € und für das elektronische Zeitschriftenarchiv von Wiley 13.300 €.

TOP 8 Sonstiges

Eine der wichtigsten Auswirkungen des neuen Urheberrechtsgesetzes (seit 1.1.2008 in Kraft) ist, dass Bibliotheken in Direktlieferdiensten (wie z.B. durch subito) Aufsatzkopien nur dann elektronisch liefern dürfen, wenn ein Verlag kein eigenes „offensichtliches“ und preislich „angemessenes“ Online-Angebot bereitstellt. Derzeit werden daher nur Papierkopien geliefert. Diese Rechtslage soll dadurch abgemildert werden, dass der subito-Verein mit den Verlagen Verträge aushandelt, so dass die Bibliotheken gegen Aufschlag von Lizenzgebühren doch wieder elektronisch liefern dürfen.

Die Universitätsbibliothek hat sich mit anderen Ausbildungsbibliotheken in Schleswig-Holstein seit Jahresanfang dafür eingesetzt, dass die inzwischen bundesweit vollzogene Umstellung von der zweijährigen Ausbildung zur Bibliothekssekretärin / zum Bibliothekssekretär auf die dreijährige zum Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste auch hier im Land vollzogen wird. Die Ausbildungsplätze für die wissenschaftlichen Bibliotheken (außer denjenigen bei der Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften) sollen weiterhin von der CAU zentral verwaltet werden.

TOP 9 Termin der nächsten Sitzung

Als nächster Sitzungstermin wird Freitag, der 21.11. 2008, 14 Uhr c.t. festgelegt.