Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Universitätsbibliothek


Logo der UB
Benutzerspezifische Werkzeuge
Startseite Wir über uns Dokumente zur Bibliotheksverwaltung Protokolle Kurzfassung des Protokolls der 65. Sitzung des Leitungsgremiums am 12.06.2009

Kurzfassung des Protokolls der 65. Sitzung des Leitungsgremiums am 12.06.2009

TOP 1    Genehmigung der Tagesordnung

Die Tagesordnung wird einstimmig genehmigt.

TOP 2    Genehmigung des Protokolls der letzten Sitzung am 21. November 2008

Das Protokoll der letzten Sitzung wird einstimmig genehmigt.

TOP 3    Bestellung von Leiterinnen/Leitern von Fachbibliotheken


Es werden einstimmig bestellt:
-    für die Leitung der Fachbibliothek am Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht
    Herr Prof. D. Thomas Giegerich LL.M.
-    für die stellvertretende Leitung der Fachbibliothek Mathematik / Informatik / Rechenzentrum
    Herr Prof. Dr. Walter Bergweiler

TOP 4    Genehmigung neuer Benutzungsordnungen


TOP 4.1 für die Fachbibliothek am Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung
Die neue Benutzungsordnung wird einstimmig genehmigt.

TOP 4.2 für die Fachbibliothek am Institut für Ur- und Frühgeschichte
Die überarbeitete Fassung wird einstimmig genehmigt.

TOP 5    Jahresbericht der Zentralbibliothek für das Jahr 2008

Der Jahresbericht liegt vor. Frau Wischermann erläutert einige wichtige Aspekte. Aufgrund von Mitteln aus Sonderbewilligungen und der Vermehrung von Nationallizenzen durch die DFG konnte der Haushalt einigermaßen sichergestellt werden. Die massiven Defizite bei der Finan-zierung von Zeitschriftenabonnements - ständig stark steigende Preise bei gleich bleibendem Haushalt und Knebelverträge der Verlage bei den elektronischen Paketen - werden ausführlich diskutiert. Bei den Ausgaben war der Ausbau der digitalen Angebote wieder ein Schwerpunkt. Durch Mittelzuweisungen aus dem Innovationsfonds konnten die gesamte Servertechnik erneuert und zwei Buchscanner für die Benutzerinnen und Benutzer bereitgestellt werden.Vermutlich infolge der gestiegenen Studentenzahlen wurden erstmals mehr als eine Million Ausleihvorgän-ge gezählt. Beim Service wurden Verbesserungen durch die Aufstellung eines Kassenautoma-ten zur bargeldlosen Bezahlung von Gebühren mittels der Campuscard erreicht. Der Aufsatzlie-ferdienst im Bereich Medizin wurde durch Kooperation mit anderen Bibliotheken verbessert. Die Fernleihvorgänge bewegten sich auf Vorjahresniveau; im Direktlieferdienst subito ist die elekt-ronische Lieferung durch das neue Urheberrechtsgesetz stark eingeschränkt. Das Angebot im Schulungsprogramm kiebiz wurde auf etwa 200 Veranstaltungen ausgedehnt, teilweise auch in Erstsemesterkurse integriert, und konnte fast 2.600 Teilnehmer erreichen. Für den weiteren Aufbau der im Mai 2008 eröffneten Virtuellen Fachbibliothek "vifanord" wurde der bei der DFG eingereichte Fortsetzungsantrag genehmigt. Die aus den Fördermitteln des Wissenschaftsmi-nisteriums für die Hochschulbibliotheken finanzierte Retrokatalogisierung bei den buchwissen-schaftlichen Fächern kann bis Ende 2009 voraussichtlich im geplanten Umfang, also vollstän-dig, abgeschlossen werden. Die Sammlung von Beiträgen der zum Universitätsjubiläum 2015 geplanten Bibliographie von Schriften über die Universität ist bereits auf ca. 800 Titel ange-wachsen.

TOP 6    Förderprogramme für die Universitätsbibliothek

6.1  DFG-Nationallizenzen
    Im Dezember 2008 wurden weitere Textsammlungen, Datenbanken und Zeitschriftenarchive für die Nutzung ab 2009 erworben.

6.2    Förderprogramm für die Hochschulbibliotheken des Landes Schleswig-Holstein
    Zu erwartende Preissteigerungen eingerechnet müssen nach Wegfall der Förderung für 2010 ca. 180.000 Euro bereitgestellt werden, um diese unverzichtbaren Datenbanken weiter beziehen zu können. Ein Antrag des Präsidenten an das Wissenschaftsministerium auf Verlängerung des Förderprogramms wurde abschlägig beschieden. Daher schlägt er vor, die Weiterfinanzierung durch Umwidmung der universitären Sondermittel für die Buchwissenschaften zu sichern.

6.3    Universitäre Sondermittel für die Buchwissenschaften
    Die mit den Dekanen abgestimmte Verteilung von 400.000 Euro für 2009 sollte baldigst und möglichst ungeteilt zugewiesen werden.

TOP 7    Haushaltsperspektiven der Zentralbibliothek 2009/2010

Die der Zentralbibliothek 2009 gewährte Haushaltserhöhung ist nicht annähernd ausreichend, um die Teuerungsrate und den Wegfall der Landesförderung aufzufangen (s. TOP 5 und 6).

TOP 8    Mitteilungen und Berichte

8.1    Verlängerte Öffnungszeit der Zentralbibliothek, sonntags 10-18 Uhr
    Die ab 19.4.2009 eingeführte Sonntagsöffnung wurde sehr gut angenommen; bis zu 600 Benutzerinnen und Benutzer wurden im Mai 2009 gezählt.

8.2 Einführung der variablen Arbeitszeit und der elektronischen Zeiterfassung zum 1.5.2009
    Nach notwendigen Dienstvereinbarungs- und Programmanpassungen wurde gleichzeitig in allen Bibliotheksbereichen die neue Arbeitzeitgestaltung eingeführt.

TOP 9    Sonstiges

Der Urheberrechtsparagraph 52b erlaubt Bibliotheken an dedizierten Arbeitsplätzen eine der erworbenen Buchanzahl entsprechende Anzahl digitaler Kopien anzubieten. In einem Recht-streit wurde entschieden, dass dies zulässig ist, wenn die Bedingungen streng eingehalten wer-den, d.h. es ist zu gewährleisten, dass das Herunterladen des gesamten Digitalisats oder auch nur von Teilen nicht möglich ist. Lediglich das Herstellen von Papierkopien ist zulässig.
Bauangelegenheiten: Es gibt noch immer keine konkreten Planungen zur Sanierung der Medizinischen Abteilung der Zentralbibliothek. Mit Blick auf die Fakultätenblöcke in der Leibnizstraße berichtet der Präsident, dass aus Mitteln des Konjunkturpakets II zwei Verfügungsgebäude errichtet werden sollen, in denen während der Sanierung die Büro- und Seminarräume sowie die Fachbibliotheken der Fakultätenblöcke untergebracht werden können.
Das Wissenschaftsministerium hat die Notwendigkeit für ein neues Pflichtexemplargesetz, in dem die Ablieferung auch elektronischer Produkte geregelt werden soll, zwar erkannt, die Entwurfsarbeiten wegen der daraus entstehenden Kosten für die Ausübung des Gesetzes aber eingestellt und die Wiederaufnahme erst in einer neuen Legislaturperiode in Aussicht gestellt.
Das Aktionsbündnis "Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft" hat einen Förderverein zur Mitteleinwerbung gegründet. Es möchte geprüft werden, ob die Universität die Arbeit durch ihre Mitgliedschaft unterstützen kann.

TOP 10    Termin der nächsten Sitzung

Als Termin für die nächste Sitzung wird Freitag, der 20.11.2009, 14 Uhr c.t. festgelegt.