Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Universitätsbibliothek


Logo der UB
Benutzerspezifische Werkzeuge
Startseite Wir über uns Dokumente zur Bibliotheksverwaltung Benutzungsordnungen Magazinierungsordnung der Universitätsbibliothek Kiel

Magazinierungsordnung der Universitätsbibliothek Kiel


Das Leitungsgremium der Universitätsbibliothek beschloß am 17. November 2000 die folgende Magazinierungsordnung [ergänzt am 10. Juni 2016]:

Die Zentralbibliothek ist laut Verwaltungsordnung für das Bibliotheksystem die Archivbibliothek der Universität.

Sowohl die räumlichen Gegebenheiten als auch die Forderungen des Wissenschaftsrates nach Begrenzung des Wachstums der Bibliotheken machen eine Regelung der Magazinierung von Buch- und Zeitschriftenbeständen aus den Fachbibliotheken notwendig. Der Wissenschaftsrat verlangt seit seinen Empfehlungen zum Magazinbedarf ein Konzept für die Bestandsarchivierung, um eine ständige Zunahme des Platzbedarfs für Bücher an vielen Stellen zu unterbinden.

An der Universität Kiel herrscht in vielen Fachbibliotheken Platzmangel. Räumliche Ausweitungen sind nur ausnahmsweise mit vertretbarem Aufwand möglich. Deshalb müssen zur Unterbringung der Neuzugänge in der Regel weniger gebrauchte Bücher und Zeitschriften aus den Fachbibliotheken ausgeschieden und der Zentralbibliothek zur Magazinierung übergeben werden.

Dafür gelten folgende Regeln:

  1. Die Zentralbibliothek magaziniert die Bestände, die ihr von den Fachbibliotheken zur Aufbewahrung übergeben werden.
  2. Dubletten zu Beständen, die bereits in der Zentralbibliothek vorhanden sind, dürfen dabei in der Regel nicht entstehen. Vielmehr werden die Mehrfachstücke veräußert, möglichst mit Gewinn für die abgebenden Fachbibliotheken. Gegebenenfalls können Exemplare der Zentralbibliothek in schlechtem Erhaltungszustand durch besser erhaltene aus einer Fachbibliothek ersetzt werden.
  3. Die Zentralbibliothek kann auch für nicht dublette Bücher und Zeitschriften auf die Magazinierung verzichten, wenn mit der Leitung der abgebenden Fachbibliothek Einvernehmen darüber erzielt wird, daß eine Aufbewahrung in der CAU nicht erforderlich ist. Auch in diesen Fällen soll der Bestand möglichst mit Gewinn für die abgebende Fachbibliothek veräußert werden.
  4. Der Zentralbibliothek obliegt die Dublettensichtung bei der Abgabe.
  5. Die Zentralbibliothek magaziniert die Zugänge nach ihren Aufstellungsgrundsätzen (Numerus currens mit Formattrennung).
  6. Die Zentralbibliothek ist zum alsbaldigen Nachweis der von ihr übernommenen Bestände mit dem veränderten Standort im Online-Katalog der CAU verpflichtet.
  7. Sonderbestimmung
    Die Festlegungen in Absatz 2, dass Dubletten zu Beständen, die bereits in der Zentralbibliothek vorhanden sind, in der Regel nicht entstehen sollen, und in Absatz 5 zur Aufstellung nach Formattrennung werden für die im Rahmen des bibliothekarischen Bau- und Sanierungskonzepts der Christian-Albrechts-Universität vorgesehene Reduzierung der in den Fachbibliotheken selbst vorgehaltenen Präsenzbestände um 30% (mit Stand am   31.12.2012) vorerst ausgesetzt.
    Nach den Vorgaben der Fakultäten bzw. der Leiterinnen und Leiter der Fachbibliotheken werden die in die Zentralbibliothek überführten Bestände weitestgehend im Offenen Magazin der Zentralbibliothek aufgestellt. Die Entscheidung über ggf. mögliche Aussonderungen von  Fachbibliotheksbeständen obliegt den jeweils zuständigen Fakultäten bzw. Fachbibliotheksleitungen.


Kiel, am 17. November 2000. Am 10. Juni 2016 auf Beschluss des
Leitungsgremiums der Universitätsbibliothek um Punkt 7 ergänzt.