Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Universitätsbibliothek


Logo der UB
Benutzerspezifische Werkzeuge
Startseite Wir über uns Dokumente zur Bibliotheksverwaltung Benutzungsordnungen Inventarordnung der Universitätsbibliothek

Inventarordnung der Universitätsbibliothek

Inventarisierung von wissenschaftlichen Büchern und Zeitschriften in der Universitätsbibliothek* (zu Punkt 6.1 der geltenden Inventarordung für die CAU Kiel)

Die Inventarordnung gilt für sämtliche Einrichtungen der Universitätsbibliothek (Zentralbibliothek und Fachbibliotheken).

1. Jedes Buch, das in den Bestand der Universitätsbibliothek aufgenommen wird, ist mit einer Signatur und einer Inventarnummer zu versehen, soweit die Kennzeichnungen nicht identisch sind.

2. Die Signatur beinhaltet die Kennzeichnung der Bücher nach bibliographischen Merkmalen, wie z.B. Standort, Sachgebiet und entspricht den örtlichen Aufstellungsgegebenheiten der Einrichtungen.

3. Die Inventarnummer kennzeichnet die Bücher nach der LHO als in den Bestand des Landes (der Universität) aufgenommen und dient dem Bestandsnachweis.

Die Fachbibliotheken inventarisieren aufgrund der verschiedenen Fach- und Aufgabengebiete nach unterschiedlichen Kriterien.

4. Erfolgt die Inventarisierung nicht mit Hilfe von EDV-Geräten, sind die Bestände in Buch- und Karteiform nachzuweisen.

Die Signatur und Inventarnummer (soweit nicht identisch) sind in den Nachweis zu übernehmen. Außerdem sind folgende Mindestangaben erforderlich:

Erwerbungsjahr
Erwerbungsart (Kauf, Tausch, Geschenk, Pflichtexemplare)
Titelangabe des Buches (Kurzform)

Für Käufe:
Rechnungsdatum
Position auf der Rechnung (bei Sammelrechnung)
Rechnungspreis

5. Werden die Daten über EDV-Geräte erfasst, ist sicherzustellen, dass jederzeit in angemessener Zeit Listen gezogen werden können.

6. Die Inventarnummer ist in die Bücher (Rückseite des Titelblattes) zu übernehmen.

7. Die Inventarnummer wird auf den Rechnungen (Original und Zweitschriften) vermerkt. Bezieht sich eine Sammelrechnung auf so viele Einzelstücke, dass eine Einzelverzeichnung bis zum Fälligkeitsdatum der Rechnung nicht durchführbar ist, kann die Rechnung mit einer Inventarnummern-Streckung entsprechend der Anzahl der inventarisierten Stücke versehen werden. Die Stückinventarisierung erfolgt anschließend.

8. Werden Bücher ausgesondert oder gehen sie verloren, ist die Eintragung im Nachweis so zu streichen, dass sie lesbar bleibt. Wird die Liste mit EDV geführt, kann ein gesondertes Verzeichnis der ausgeschiedenen oder in Verlust geratenen Bücher geführt werden.

9. Bücher im Sinne dieser Regeln sind alle Informationsmedien, die in den Bestand der Universitätsbibliothek aufgenommen werden.

10. Für Bücher, die nicht nach dieser Inventarisierungsregelung für wissenschaftliche Bücher und Zeitschriften in den Bestand der Universitätsbibliothek aufgenommen werden, gilt Punkt 6.2 der Inventarordnung der CAU.

Danach sind nichtwissenschaftliche Bücher und Zeitschriften im Bücherverzeichnis nachzuweisen. **

* Diese Inventarordnung wurde vom Leitungsgremium der Universitätsbibliothek auf seiner Sitzung am 10.5.1989 zustimmend zur Kenntnis genommen und vom Kanzler der CAU lt. Schreiben vom 9.6.1989 gebilligt.

** Erläuterung zu Punkt 10:
Bücher etc., für die diese Inventarordnung also nicht gilt und die gemäß der Inventarordnung der CAU (Absatz 6.2) nur in ein dort sog. "Bücherverzeichnis" eingetragen werden müssen, könnten z.B. sein: das aktuelle Vorlesungsverzeichnis, Telefonbuch, Anleitungen für Geräte etc., also Erwerbungen, die nicht dauerhaft in den Bestand des Bibliothekssystems der CAU kommen.