Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Universitätsbibliothek


Logo der UB
Benutzerspezifische Werkzeuge
Startseite Aktuelles Weimarer Appell zur Erhaltung schriftlichen Kulturguts

Weimarer Appell zur Erhaltung schriftlichen Kulturguts

10 Jahre nach dem furchtbaren Brand der Anna Amalia-Bibliothek in Weimar wird von dort mit dem sog. "Weimarer Appell" die Öffentlichkeit deutschlandweit, die Regierungen und die Politiker aller Parteien, Gremien und Kommunen aufgerufen, sich für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts weiter einzusetzen. Bitte schauen Sie sich den Aufruf <a href="https://www.openpetition.de/petition/online/schriftliches-kulturgut-erhalten-ein-weimarer-appell">hier</a> an und unterzeichnen auch Sie den "Weimarer Appell", damit dieses Anliegen insbesondere auf den politischen Entscheidungsebenen Gehör findet !

Der Appell erhielt bisher über 3.000 Unterschriften, aber es sind mehr Unterschriften erforderlich, um dem Anliegen Nachdruck zu verleihen. Bitte zeichnen Sie mit !

Wir bitten Sie um Unterstützung des "Weimarer Appels zur Erhaltung des schriftlichen Kulturguts", den die Klassik-Stiftung Weimar zehn Jahre nach dem verheerenden Brand der Herzogin Anna Amalia Bibliothek veröffentlicht hat.

Auch die Universitätsbibliothek der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel besitzt einen wertvollen Bestand an Handschriften, Nachlässen, alten und neuzeitlichen Drucken, der in seiner Existenz von Papierzerfall, durch Schimmel- oder Schädlingsbefall oder auch durch intensive Nutzung im Laufe der Jahrhunderte geschädigt wurde und fachgerecht restauriert, entsäuert oder repariert werden muss.

Bitte unterstützen Sie das Anliegen des Weimarer Appells mit Ihrer Unterschrift unter die Online-Petition. Nutzen Sie dazu den folgenden Link: https://www.openpetition.de/petition/online/schriftliches-kulturgut-erhalten-ein-weimarer-appell

Die Erstunterzeichner fordern:

* Die bewahrenden Kultureinrichtungen müssen mit den nötigen finanziellen Mitteln ausgestattet werden, um Bücher und Dokumente vor dem Papierzerfall zu retten und historische Bucheinbände in den Bibliotheken zu erhalten.
* Das Forschungsnetzwerk auf dem Gebiet der Restaurierung und des Kulturgüterschutzes muss ausgebaut werden.
* Bund und Länder müssen die zentrale Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts in Berlin dauerhaft absichern und mit den nötigen Finanzmitteln ausstatten, damit eine nationale Strategie umgesetzt werden kann.
* Auch wenn die Zuständigkeit für Kultur bei den Ländern liegt, muss die Initialzündung für die dringend benötigte Initiative von der Bundesebene ausgehen.
* Der Katastrophenschutz muss auf nationaler Ebene um den Schutz der Kulturgüter erweitert werden.

Wir appellieren an die Verantwortlichen in Bund, Ländern und Gemeinden, in Kirchen, Vereinen und Stiftungen, in gleicher Weise wie die baulichen Denkmäler auch die gefährdeten Originale der reichen kulturellen und wissenschaftlichen Überlieferung in Deutschland zu sichern!

— abgelegt unter: