Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Universitätsbibliothek


Logo der UB
Benutzerspezifische Werkzeuge
Startseite Ausstellungen FERIDUN ZAIMOGLU in Schrift und Bild

FERIDUN ZAIMOGLU in Schrift und Bild

 

Ausstellungszeit

Presse

vom 07.12.2011 bis 31.03.2012

 

plakatFeridun Zaimoglu, geboren 1964 in der Türkei, lebt seit mehr als 25 Jahren in Kiel. Er studierte Kunst und Humanmedizin; heute arbeitet er als Schriftsteller, Drehbuch- und Theaterautor sowie – was weniger bekannt ist – als Maler und Zeichner. Nach seinem viel beachteten literarischen Debüt „Kanak Spraak“ von 1995 und seinem 1997 erschienenen Buch „Abschaum“ (2000 Verfilmung unter dem Titel „Kanak Attak“) veröffentlichte Zaimoglu sieben Romane, von denen „Leyla“ von 2006 sein bisher wohl erfolgreichster ist. Für sein literarisches Werk erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, 2010 den Kulturpreis der Stadt Kiel. Im August 2011 ist Zaimoglus neuer Roman „Ruß“ erschienen.

 

Die Universitätsbibliothek Kiel präsentiert vom 7.12.2011 bis 29.2.2012 die erste umfassende Ausstellung über Feridun Zaimoglu. Unter dem Titel "In Schrift und Bild" werden neben Exponaten zu Zaimoglus literarischem Werk auch zahlreiche Bilder und Zeichnungen des bildenden Künstlers präsentiert. Gezeigt werden Stücke aus seinem Privatbesitz, die eindrucksvoll den Entstehungsprozess seiner Literatur illustrieren und Einblicke in die Schreibwerkstatt des Autors geben. So stellt die Universitätsbibliothek zum Beispiel eine von Zaimoglus Schreibmaschinen aus (eine AEG-Olympia, Modell „Carrera Si“), auf denen der bekennende "PC-Ignorant" noch immer alle seiner Manuskripte tippt. Zu sehen werden – natürlich – seine Bücher und Manuskripte, seine Notizen und Entwürfe sowie Korrekturfahnen früherer Romane. Großformatige Fotos der Entstehungsorte von Zaimoglus Werk runden die Ausstellung ab.

 

Begleitband: "Feridun Zaimoglu – in Schrift und Bild. Beiträge zum Werk des Autors und Künstlers"; mit einem einleitenden Essay Zaimoglus sowie flankierenden Texten über ihn und sein Werk. Daneben enthält der Band ein Interview, eine Bibliografie sowie zahlreiche Fotos.

 

Ausstellungskonzept: Dr. Klára Erdei und Dr. Rüdiger Schütt unter Mitwirkung von Dr. Susanne Schwertfeger

 

Plakat und Fotos: Birgit Binder

 

Eröffnung am 7. Dezember, um 18 Uhr

 

fz-websiteklein.jpg

fz-website2klein.jpg