Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Universitätsbibliothek


Logo der UB
Benutzerspezifische Werkzeuge
Startseite Ausstellungen KunstGenuss

KunstGenuss

Bilder von Eva Scheide und skandinavische Kochbücher der Universitätsbibliothek Kiel

Ausstellungszeit

vom 30.10.2006 bis 28.12.2006

Presse Poster in Din A0 zum Download: - als pdf-Datei (2,7 MB)
- als post-script-Datei (3,8 MB)

 

kunstgenuss_01.jpg Zum ersten Mal seit fünf Jahren sind wieder Bilder der Malerin Eva Scheide zu sehen. Vom 30. Oktober bis zum 28. Dezember werden Ölbilder der Künstlerin in der Universitätsbibliothek Kiel gezeigt. Die Ausstellung "KunstGenuss" wird am 30. Oktober um 19 Uhr im Foyer der Bibliothek eröffnet.

Ein petit four, ein Eis am Stil oder in der Waffel, ein Apfelkuchen – vereinzelt, aus dem Zusammenhang gelöst, vor einem flächig gemusterten Hintergrund in Ölfarbe auf Leinwand oder Hartfaser. Immer wieder vor einem ornamentierten Hintergrund ohne räumliche Tiefe. Dennoch werfen die Objekte bisweilen ihre Schatten auf die Fläche, als gehe diese eben doch in die Tiefe. Diese etwas unwirkliche Ansicht hilft, die Gegenstände zu vereinzeln, und es ergeben sich neue Blicke. Eben so, wie sie malerisch aufgefasst wurden.

„Malerei hat für mich auch etwas Appetitliches mit diesen Oberflächen und den Farben. Appetitliche Dinge reizen mich dazu, appetitliche Bilder zu malen, mit Spachtel und Pinsel die Ölfarbe aufzuarbeiten, zu schichten, und mich farblich wie technisch auszulassen.“

Eva Scheide, geboren in Hamburg, studierte an der Muthesius-Hochschule Kiel bei Prof. Peter Nagel. Sie lebt und arbeitet in Berlin.

Begleitend zu den Bildern zeigt die Island-Fachreferentin der Universitätsbibliothek, Christine Knüppel, Kostproben aus dem umfangreichen Bestand nordischer Kochbücher, die im Rahmen des Sondersammelgebietes Skandinavien als kulturgeschichtliche Zeugnisse gesammelt werden. Präsentiert sind historische und neue Bücher mit spannenden Rezepten und anregenden Illustrationen aus Dänemark, Schweden, Norwegen, Island und den Färöern.

VITA Eva Scheide

Ausstellungskonzept: Dr. Klára Erdei